Leitfaden für eine erfolgreiche Positionierung als Dienstleister – So werden Sie zur Marke!

Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie als Dienstleister online mehr Reichweite generieren können, um mehr Umsatz, mehr Wertschätzung Ihrer Kunden und mehr Freude an Ihrer Arbeit zu erreichen, dann sollten Sie mit der Positionierung Ihrer Marke beginnen. Diese stellt das Fundament für Ihre Wahrnehmung dar.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie mit bewährten Methoden in 5 Schritten Ihre Positionierung erarbeiten, um zur echten Marke zu werden.

Los geht’s:

Was bedeutet überhaupt Dienstleister-Positionierung?

Der Begriff „Positionierung“ ist vielseitig einsetzbar. Sie können sich in einem Markt positionieren, indem Sie Ihre Nische klar definieren und abgrenzen. Genauso können Sie sich auch als Marke positionieren.

Dafür können Sie sich zunächst fragen „Für was stehe ich bzw. für was steht meine Firma und meine Brand eigentlich?“ 

Besser wäre es jedoch gleich einen Schritt weiter zu denken. Wenn das Ziel Ihrer Brand sein soll, Ihre Wunschkunden anzuziehen, dann fangen Sie an, diese Kunden zu definieren.

Die Frage, die daraus entsteht, lautet „Welche Werte muss ich bzw. meine Brand vertreten und kommunizieren, um meine Wunschkunden anzuziehen?“

Mit dieser Fragestellung erreichen Sie also nicht nur mehr Klarheit über sich selbst, sondern auch mehr Klarheit darüber, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten.

Besonders für Dienstleister ist es wichtig, genau die Werte auszustrahlen, nach denen Ihr Kunde sucht. Passen diese zwei Faktoren zusammen wie Schlüssel und Schloss, erhöht sich Ihre Verkaufswahrscheinlichkeit, Ihr Erfolg und vielleicht auch Ihre Wertschätzung enorm.

Wie hilft eine spitze Positionierung dabei zur Marke zu werden?

Eine spitze Positionierung strahlt Entschlossenheit, Selbstbewusstsein und Kompetenz aus.

Aber wie entsteht eine spitze Positionierung und wie finden Sie sie?

Dazu müssen Sie Ihre Marke deutlich abgrenzen und definieren, für was Sie und Ihre Marke NICHT stehen. Ihre Werte werden dadurch erheblich verstärkt. Die große Herausforderung besteht jedoch genau darin, sich damit abzufinden, dass man nicht alle Zielgruppen ansprechen kann.

Erst wenn Sie klar und deutlich Stellung beziehen und zeigen, welche Werte Sie klar ablehnen, beweisen Sie eine spitze und einprägsame Positionierung.

Dieser Effekt hilft den Menschen dabei, sich Ihre Marke zu merken. Auch wenn Sie damit akzeptieren müssen, dass einige Menschen sie genau deswegen als Dienstleister nicht in Betracht ziehen.

Das Gesetz der Anziehungskraft (Law of Attraction) besagt, dass Sie dabei die Menschen anziehen, die Sie mit Ihrer Positionierung ansprechen. Auch für Sie als Unternehmen kann eine spitze Positionierung einen großen Unterschied machen, wenn Sie die Werte an Ihr Umfeld weitergeben.

Was hat Positionierung mit Reichweite und Umsatz zu tun?

Wie oben beschrieben wird eine spitze Positionierung Ihnen dabei helfen im Gedächtnis zu bleiben.

Machen Sie den Selbsttest:

Denken Sie an bekannte Marken und fragen Sie sich „Für was steht diese Person oder Marke“? Die Marken, die Ihnen als erstes in den Sinn kommen, sind höchstwahrscheinlich jene, die eine ganz klare Abgrenzung haben, für was sie stehen und für was sie nicht stehen.

Dies ist also der stärkste Faktor, wenn es darum geht, im Gedächtnis zu bleiben. 

Doch was hat das mit Umsatz zu tun?

Nur wenn Sie selber wissen, welche Werte Sie vertreten,  können Sie Ihren Kunden gegenüber auch ehrlich und authentisch auftreten. Dies wird zunächst in der Informationsphase des Kunden dazu führen, dass er weiß, was ihn erwartet.

Doch besonders, wenn es darum geht, Ihre Produkte und Leistungen zu verkaufen, profitieren Sie von Ihrer Positionierung. Ihre Angebote werden mit der Erwartungshaltung Ihrer Kunden erst dann richtig resonieren, wenn Sie sich beide über die Werte, die Sie vertreten, einig sind.

Eine Positionierung ist also der größte Hebel, wenn es darum geht:

  • Ihre Reichweite zu erhöhen, indem Sie im Kopf Ihrer Kunden und der Menschen in Ihrem Umfeld bleiben.
  • Häufiger empfohlen zu werden, weil Sie als echte Marke eher erwähnt werden, als ein vergleichbarer Dienstleister.
  • Sie mehr Wertschätzung und Anerkennung von Ihren Kunden suchen, da Sie innerhalb Ihrer Interessengemeinschaft als Autorität wahrgenommen werden.
  • Mehr Umsatz und finanziellen Erfolg zu erreichen, da Sie als Marke sowie Ihr Angebot genau mit den Vorstellungen Ihrer Wunschkunden resonieren.

Was ist der Unterschied zwischen online und offline Positionierung?

Bisher haben Sie gelernt was eine Diensteister-Positionierung ist, wie Sie Ihre Positionierung finden und welche Vorteile Sie mit einer spitzen Positionierung genießen. 

Doch was hat das mit Online Business zu tun? 

Eigentlich nichts. Denn Ihre Positionierung können Sie kanalübergreifend kommunizieren. Um online jedoch die gleiche Durchdringung wie in der offline-Welt zu erreichen, müssen Sie Ihre Werte so kommunizieren, dass Sie beim Empfänger, Ihren Kunden und Ihren Fans, auch ankommen.

Die Herausforderung hierbei ist, dass Sie es schaffen müssen, im Gesamteindruck zu überzeugen. Für den Gesamteindruck ist dabei das Bild, welches Ihre Kunden sich über Ihren gesamten Online-Auftritt von Ihnen machen können, entscheidend.

Das ist leichter gesagt als getan. Schließlich haben Sie nur wenige Sekunden, höchstens Minuten, um Ihre Positionierung zu kommunizieren.

Das geschieht z.B. über die Inhalte und die Struktur Ihrer Website, über Ihren Social-Media Auftritt wie Facebook und LinkedIn, oder auch Youtube Videos und Podcasts.

Entscheidend ist der Gesamteindruck, den Ihre Kunden dabei von Ihnen erhalten. Die Erfahrung zeigt: Ohne klares Konzept ist es unmöglich, eine durchgängige Positionierung zu erreichen.

Erst dann, wenn Sie sich Ihrer Positionierung bewusst sind und es schaffen, diese konsistent über alle Online-Kanäle hinweg zu kommunizieren, bleiben Sie auch im Kopf und versinken nicht in der ewigen Bedeutungslosigkeit.

Die 4 Schritte des Online Brandbuilding für Dienstleister

Wir haben für Sie die 5 wichtigsten Schritte, die Sie bewältigen müssen, um Ihre Marke im Markt zu positionieren. Dabei haben wir darauf geachtet möglichst praktische und umsetzbare Schritte aus der Helikopterperspektive abzubilden.

1. Positionierung durch Abgrenzung erarbeiten

  • Wie oben beschrieben entsteht Positionierung nicht durch die Frage danach, wer Sie sind und wen Sie alles ansprechen möchten. Vielmehr geht es darum abzugrenzen, wer sie nicht sind.
  • Nur wer akzeptiert hat, dass er nicht alle glücklich machen kann und jedermanns Freund sein kann, hat die Voraussetzungen zur wiedererkennbaren Positionierung erfüllt und kann diese auch umsetzen

2. Mission-Statement und Vision kommunizieren

  • Was Sie einzigartig und authentisch macht, ist Ihre Vision, an der Sie festhalten. Finden Sie Ihr inneres „Warum“ – also Ihre tiefere Bestimmung. So zeigen Sie Ihrer Zielgruppe, dass Sie Werte und Grundsätze haben und nicht nur Geld jagen.
  • Ihre Mission und Ihre Motivationsgründe müssen Sie zunächst für Sie selbst definieren. Schreiben Sie sie nieder und lesen Sie Ihre Motivationsgründe regelmäßig durch. Ihr Mission-Statement kann sich auch ändern, allerdings sollten Sie sich regelmäßig proaktiv damit auseinandersetzen.
  • Die einzige Möglichkeit Ihre Vision und Mission zu kommunizieren ist es, sie zu verinnerlichen und dann in Form von wertvollen Inhalten (Content Marketing) preiszugeben. Sie werden somit ganz natürlich und ohne direkt darüber zu sprechen, Ihre Werte kommunizieren.

3. Sichtbarkeit durch Online-Reichweite generieren

  • Das Fundament Ihrer Online-Reichweite sind Inhalte. Content Marketing ist das effektivste Mittel, um Ihrer Zielgruppe zu zeigen, was Sie können und wer Sie sind. Sie beweisen sich damit als Themenführer und als Autorität.
  • Über Kooperationen mit Branchenexperten, Online-Zeitschriften, oder sogar via Youtube oder Podcast können Sie in die Wahrnehmung Ihrer Zielgruppe eindringen. Auch hier sind die Grundlage wertvolle Inhalte.
  • Wenn Sie Ihre Inhalte so erstellen, dass Ihre Leser daraus einen echten Mehrwert haben, den Sie sogar per Mail an Arbeitskollegen oder Freunde teilen würden, werden Sie Ihre Online-Reichweite exponentiell erhöhen können.

4. Authentisch und fokussiert bleiben

  • Bleiben Sie durchgehend konsistent in Ihrer Positionierung und in den Werten, die Sie vermitteln. Marken, die jederzeit zu ihrer Positionierung stehen, bleiben im Gedächtnis und werten als authentisch wahrgenommen.
  • Laufen Sie nicht jedem neuen Trend hinterher, sondern verfolgen Sie Ihre Mission über viele Jahre hinweg. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Marke an Wert gewinnt.

Fazit zum Thema Dienstleister-Positionierung und Online-Marketing

Wie Sie sehen ist das Thema der Positionierung ein elementarer Bestandteil ihrer langfristigen Branding-Strategie. 

Dabei gibt es viele Synergien zwischen einer spitzen Positionierung und Ihrem Online-Marketing. Mit der richtigen Herangehensweise erreichen Sie damit nicht nur mehr Reichweite, sondern auch mehr Anfragen von überzeugten Menschen, die mit Ihnen arbeiten wollen. 

So entkommen Sie nicht nur dem Preiskampf, sondern werden langfristig auch zur festen Autorität in Ihrer Branche.

In unserem Accelerator-Programm für B2B Dienstleister führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Prozess, von der Optimierung Ihrer Positionierung, bis hin zum Content-Marketing Workflow. 

Tobias Fischer, MBA

Tobias Fischer, MBA

Wir helfen Dienstleistern mit dem HIGHER-UP Digital Business Coaching Programm dabei, online mehr Reichweite aufzubauen und zur Autorität im Markt zu werden. Wir führen Sie von der Website Optimierung bis zur Content Marketing Strategie. Buchen Sie jetzt Ihr kostenfreies Beratungsgespräch um mehr zu erfahren!

Teilen Sie das Wissen!

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn